UW-Schiff Grundierung

Großes Refit – 24.10.2015 –

Nachdem wir heute zum Schiff gekommen sind, sahen wir einen neuen Anblick. Aufgrund des Verzuges durch das schlechte Wetter kam unser Lackierer auf die Idee um das Unterschiff ein Zelt zu bauen.

20151024_01
Die gute Justitia hat nun einen Rock. So wie es sich standesgemäß für eine Lady gehört. Sogar im maritimen Streifenlook.

Nachdem wir erstmal ein wenig erstaunt über diesen Umstand waren, haben wir direkt mal unseren Lackierer gesucht.

20151024_02
Hier unser Lackierer bei der fleißigen Arbeit. Muckelig warm war es… dafür sorgen zwei Heizlüfter.

Nun sah man endlich mal nach den ganzen Vorarbeiten ein wenig Fortschritt am Unterschiff. Wobei es sich von den eingebrachten Stunden her noch gut in Grenzen hielt.

Aufgrund des Wetters konnten wir nun heute nicht so viel machen. Hätten wir doch gerne das Unterschiff schon angefangen zu säubern für die Grundierung. Jedoch bei Regen lohnte dieses nicht wirklich.

Somit folgten wir wieder dem Ritual des Dieselauffüllens.

20151024_03
Insgesamt sind nun schon einschl. heute 135 Liter Diesel in den Tank geflossen. Erfahrungsgemäß müßten nun nochmal ca. 44 Liter in den Tank um ihn dann endlich voll zuhaben.

Nachdem der Diesel im Tank war, wollten wir noch kurz schauen wie das Teakdeck aufgebaut ist. Denn hier scheint die Steuerbordseite nicht mehr richtig gut zu sein. Feuchtigkeit hat sich unter dem Teakdeck durch lose Fugen angesammelt. Erstmal zwei Stopfen entfernt um zu sehen ob unter dem Teakdeck noch eine Holzplatte ist auf dem die Teak-Leiten geklebt wurden.

20151024_04
Teakstopfen entfernt… hmmm… viel mehr ist nun auch nicht zu sehen.

Unter den Teakstopfen sind nun Schrauben. Leider ließen diese sich nicht raus drehen. Die Kreuzfassung löste sich direkt auf. Heißt also beim Angang des Teakdecks sind die Schrauben auszubohren. 🙁

Das war es auch für heute… morgen fällt für uns aus, da unser Lackierer auch mal Wochenende haben möchte.