WSC Maasbommel (NL) – Unser Heimathafen

 

Hafen_Maasbommel_Karte
Hier ist der Hafen zu finden..

Yachthafen WSC Maasbommel

Anschrift:

Watersportcentrum Maasbommel
Bovendijk 2
NL- 6627 KS Maasbommel

Tel: +31 (0) 487-561311

Internet: www.wscmaasbommel.nl
E-mail: info@wscmaasbommel.nl

Hafenmeister: Dries Dobbelstein

 

 

.

.

Der Yachthafen WSC Maasbommel ist der Heimathafen der MS Justitia!

 

Für uns entdeckt haben wir dieses Fleckchen Wasser bei der Suche nach unserem ersten Boot, der MS Justitia 1.

Umgeben von dem Wassersportgebiet „De Gouden Ham“ befindet sich diese Marina mit ihren ca. 400 Liegeplätzen ca. 1 Autostunde von unserem Zuhause entfernt, was für uns natürlich den Vorteil hat, dass wir jeden Freitag nach Feierabend schnell auf dem Schiff sind.

Was uns neben der tollen Lage wirklich begeistert sind die sauberen Waschräume, die übrigens von den Jahresliegern kostenfrei genutzt werden können, die saubere und ansprechende Grünfläche auf dem Hafengelände und natürlich auch das Vorhandensein von Waschmaschinen, Restauration und Werkhalle. Es steht auch ein Kran für Schiffe bis 40t zur Verfügung. Gekrant wird bis auf Sonntags täglich, Samstags bis nur bis mittags.

Und das alles zu einem, für uns annehmbaren Preis.
http://www.wscmaasbommel.nl/tarieven

Im Hafen selbst wird WLan angeboten, welches natürlich je nach Anzahl der Nutzer nicht das schnellste ist – aber für einen kurzen Wettercheck oder auch das Lesen der aktuellen Tageszeitung von zu Hause reicht es allemal. Preise dazu gibt’s beim Hafenmeister.

Auch befindet sich ein Segelmacher in der Marina, der nach Terminen entweder kleinere Reparaturen an der Persenning oder sonstiger Bespannung erledigt oder auch gleich eine neue Persenning schneidert.

Die Parkplatzsituation ist in der meisten Zeit äußerst entspannt. Es sind im vorderen Bereich der Marina ausreichend Parkmöglichkeiten für Gäste vorhanden – auch auf dem Hafengelände sind Parkplätze vorhanden. Einen Schlüssel, mit dem man das Gelände befahren kann gibt es in begrenzter Anzahl für Dauerlieger auf Anfrage.

Auch Fellnasen sind hier erlaubt!

 

Hunde sind im Yachthafen Maasbommel ebenfalls gerne gesehen und reichlich vorhanden. Allerdings besteht Leinenpflicht. Was ja auch kein Problem darstellt. Toll finden wir als Hundehalter, dass sogar „Hundetüten“ kostenfrei aushängen, die es einem ermöglichen den eigenen Hundedreck ohne schmutzige Finger einzusammeln. 🙂

 

 

 

Als Restauration bietet der Yachthafen ein tolles Lokal, welches sich in der oberen Etage des Hauptgebäudes befindet und mit seiner Dachterrasse einen tollen Blick über die liegenden Boote und das angrenzende Wassersportgebiet gewährt. Hungrig muss man hier nicht bleiben, denn über Frikandel bis Riesenburger (echt riesig!!! – aber auch super lecker) gibt es hier einiges auf der Speisekarte. Auch die Preise sind moderat und durchaus vergleichbar mit deutschem Niveau.

Wer nicht essen gehen möchte, sondern seine eigene Küche an Bord nutzen möchte, muss natürlich dann und wann einmal einkaufen fahren. Das ist in der Tat ohne eigenes Fahrzeug am Platz hier ein kleines Problem. Der nächste Ort, an dem die größeren bekannten Discounter ansässig sind ist Beneden-Leuwen, welchen man mit dem Auto innerhalb von 10-15 Minuten erreichen kann. In Beneden-Leuwen befinden sich auch diverse Restaurationen und natürlich auch noch weitere Einkaufsgelegenheiten.

In der Marina werden übrigens auch Leihräder angeboten, die es einem Gastlieger ermöglichen kleinere Einkäufe per Fahrrad zu tätigen.

Hafen_Ramon
Ramon hat fast für alle „Sorgen“ rund ums Boot die richtigen Artikel für (meistens) kleines Geld.

 

Sogar einen Spezialisten für Bootszubehör findet man hier – standesgemäß auf einem fest verankertem Schiff, welches auf dem an Beneden-Leuwen vorbei fließenden Waal liegt.
Ramon hat fast alles und hilft gerne weiter-und man hat jedes Mal viel Spaß bei ihm. ( und er wahrscheinlich auch mit uns, weil wir jedes Mal viel Geld da lassen 😉 )
www.bootsartikelen.com

 

 

In Maasbommel selbst befindet sich ein kleiner Supermarkt, der die notwendigsten Dinge anbietet und sicherlich einen Besuch in Beneden-Leuwen verzichtbar macht.

 

Wer im Sommer das Badevergnügen sucht, hat in dem Wassersportgebiet „De Gouden Ham“ diverse Möglichkeiten ins kühle Nass zu springen. Was man allerdings vergeblich sucht, sind lange, weite Strände. Es ist eben ein Binnensee und nicht die Nordsee. Allerdings ist das Wasser überraschend sauber und klar – so dass man ruhig mal mehr als den dicken Zeh eintunken kann. 🙂

 

Hafen_Steeganlage

 

Als einzigen Kritikpunkt gibt es die Qualität der Steiger zu bemängeln. Hier wäre dringend angeraten nachzubessern.
Einige Bolen sind schon lange nicht mehr fest – auch die mit den Pöllern nicht.
Das kann unter Umständen bei stürmischem Wetter schon einmal unschön enden, wenn der Eigner nicht an Bord ist und sich der Tampen löst…

 

 

 

Alles in allem mögen wir aber unseren Heimathafen und genießen die ungezwungene, freundliche Atmosphäre und den regen Austausch unter den Stegnachbarn.
Holländer wie Deutsche – alle haben das selbe Hobby und das selbe Interesse: Boote!