Salondach Refit-Refit

Grosses Refit – 03.03.2016 –

Heute Stand die Überarbeitung des überarbeiteten Salondaches auf dem Plan.

Warum das Salondach nochmal überarbeitet werden musste, ahnt bestimmt jeder der das Refit bis hier hin verfolgt hat.
Denn Sascha W. hat auch hier bis ins Endlose gepfuscht. Das erklärt sich schon daran, dass er nicht richtig geschliffen und auch nachfolgend nicht richtig den Primer aufgebracht hat. Insbesondere Roststellen wurden auch einfach so belassen wie sie waren und nur mit Primer überlackiert. Einfach mal die obige Galerie ansehen. Hier erkennt man, wie man es auf keinen Fall machen sollte!

Salondach geschliffen und gesäubert
Nachdem dann das Salondach von Rost befreit, die Unebenheiten beseitigt und alles angeschliffen war, ging es zu den nächsten Baustellen die Sascha W. uns hinterlassen hat.

Streifschaden durch Gerüst
Da war dann z.B. der Streifschaden von dem Gerüst, welches Sascha W. dort abgestellt hatte.

Auf Tauchstation
Somit am Streifschaden den Rost entfernt und nachfolgend geschliffen.

Auspuss Dieselheizung
Dann eine weitere Stelle die Sascha W. einfach ungeachtet ließ. Denn neben dem Auspuff der Dieselheizung war auch eine Roststelle die entfernt werden mußte.
Auch dem Foto schon geschehen. Die Stelle ist schon mit Primer versehen und kann nun nach dem Ablüften beigespachtelt werden.

Primern des Bugs
Zum Abschluss des Tages wurden dann alle Flächen mit Primer versehen. Hier am Schanzkleid des Bugs.

Salondach geprimert
Und nachfolgend neben der Stelle des Auspuffs der Dieselheizung das Dach vom Salon.
Somit kann hier nun überall nach dem Ablüften die Spachtelmasse aufgetragen werden.
Auch die teilweise auf den Bildern durch Klebeband markierten Stellen am Schiff müssen noch gespachtelt werden.

Abend des 03.03.2016
Und zum Abschluss des Arbeitstages hatten wir wieder einen schönen Sonnenuntergang zu sehen bekommen.

Heute wurden auch schon wieder die ersten Boote ins Wasser gekrant. Hier bekamen wir wieder direkt einen Wuthals. Denn das Boot sollte eigentlich durch Sascha W. schon Ende November 2015 fertig gestellt sein. Nur durch seine Unzuverlässigkeit und Pfuscherei hängen wir immer noch fest. Und wenn wir daran nur denken, dass es im Oktober, November und auch im Dezember fast durchgehend zwischen 15 – 20° Grad warm war und wir nun mit den Temperaturen kämpfen, wird die Wut noch größer.