Licht und Lack…

Grosses Refit – 29.01.2016 –

Nachdem jetzt die Arbeit in voller Fahrt wieder aufgenommen wird, ging es heute wieder früh zum Boot.
Gab es doch einiges zu erledigen.

Gestern sind Lampen geliefert worden. Dieses habe ich dann heute als erstes installiert.

02

Es war doch die vergangenen Tage immer etwas zu dunkel.

Neues Arbeitslicht

Nun ist vernünftiges Licht im Arbeitsraum. Und jetzt wirkt es auch wie ein vernünftiger Arbeitsplatz.

Bodenplatte Achterflur

Nachfolgend wurde gestern auch Holz geliefert. So konnte ich dann die Bodenplatte für den Achterflur auf Maß schneiden und einbringen.
Paßt, hält und sieht so schon gut aus.

Rost auf Vordeck

Dann ging es ans Eingemachte. Durch die Arbeitsniederlegung des Lackierers Sascha W., mitten während der Bearbeitung des Vorderdecks, hatte das Dach der Pantry und Gästekoje inzwischen mächtig Rost angesetzt.

Sauberes Vordeck

Nachdem ich die Luke und die Lufthutzen entfernt hatte, wurde einmal mit Silikonentferner die Oberfläche gereinigt, dann der Rost abgeschliffen und nachfolgend nochmal gereinigt und nochmal mit 240er Papier geschliffen und anschließend wieder die Fläche gereinigt.

Vordeck geprimert

Und zum Abschluss des Arbeitstages wurde dann das Vordeck mit International Yachtprimer geprimert.

Sascha W. Story:

Nachdem Sascha W. vorgestern ein Termin anbot, diesen dann gestern auf heute Morgen verschoben hatte, kam heute Morgen eine SMS von Jessika H.! Hier schrieb sie, dass Sascha W. heute Morgen nicht kommen wird, da sie gerne dabei sein will und schlug vor um 16:30 Uhr zum Hafen zu kommen. Dieses lehnte ich ab, da ich einen anderen Termin zu diesem Zeitpunkt hatte und auf diese fortlaufende Terminverschiebung keine Lust hatte, meinen Termin zu verschieben. Insbesondere, da sie schon zwei Terminzusagen von mir auf deren Vorschläge einfach immer wieder willkürlich verschoben haben. Wie zuverlässig wäre da der erneute Terminvorschlag gewesen? Irgendwann ist auch gut, ab dem 01.02. wird es richtig rund gehen und sie erkennen dann vielleicht, dass sie besser hätten die Termine wahrgenommen.