Fahrt von Maasbommel nach Emmerich

Am 26.09.2015 war es nun so weit.  Beschlossen wurde eine Fahrt im Konvoi, da der Waal mit Anschluss Rhein nicht ganz risikolos ist. Gesundheitlich verzögert und auch eingeschränkt haben wir die Fahrt zum Yachthafen Emmerich mit zwei Wochen Verzögerung aufgenommen. Der erste Tourabschnitt sollte zum Yachthafen ‚t Loo im Kraajienbergse Plassen gehen und war geplant mit ca. 3,5 Stunden Fahrzeit.

Kurzerhand geplant sollte es bei dem anstehend guten Wetter morgens um 8:00 Uhr los gehen, damit wir gegen spätestens 12 Uhr im Yachthafen ‚t Loo, im Kraajienbergse Plassen, anliegen und die Crew pünktlich zum Ernte-Dankfest kommt.

Somit wurde um 7:30 Uhr begonnen, dass Schiff für die Überfahrt bereit zu machen.
Was jedoch fehlte und wo von keine Spur war, waren unsere Begleiter. Also das Konvoi-Boot. Nach einigem hin und her stellte sich heraus, dass sie verschlafen hatten. Was jedoch nicht schlimm war, da auch noch ordentlich Nebel auf dem Wasser lag. Denn die Nacht war recht frisch gewesen.

Somit folgte das Ablegen und der Start der Fahrt ca. 1,5 Stunde später. Um 09:15 hieß es dann „Strom-Landanschluss ab, Vorder- und Achterleinen los“.

Um 09:21 Uhr schlossen wir auf und fuhren nun gemeinsam mit dem Folgschiff aus dem Wassersportgebiet Gouden Ham aus um auf der Maas zu Berg in Richtung Cuijk zu fahren.

Die Maas erreichten wir gemeinsam ca. 9:29 Uhr und setzten die Fahrt fort. Die Fahrt verlief sehr entspannt. Uns erwartete nur eine Schleuse „Sluis Grave“ in der auch das Passagierschiff „Cruizzer“ aus Maasbommel mitschleuste. Ein Rundtourschiff, welches von Maasbommel aus nach Nijmegen Tagestouren anbietet.

Um 12:25 Uhr erreichten wir den Industriehafen in Cuijk und nach ca. 3 Stunden und 45 Minuten Fahrzeit, um 12:56 Uhr, unser Tagesziel das Kraajienbergse Plassen mit dem Yachthafen ‚t Loo.

Ab hier genossen wir einen wunderschönen Nachmittag mit am Abend atemberaubenden Sonnenuntergang…

Am 27.10.2015, so der Plan, sollte es um 8:00 Uhr direkt weiter nach Emmerich gehen.

Und tatsächlich, wir legten um 8:17 Uhr ab und verließen den Yachthafen ‚t Loo im Kraajienbergse Plassen. Somit nur 17 Minuten Verspätung an diesem Tag. Auch heute Nacht war es wieder sehr kühl, jedoch der Nebel blieb aus und der Tag begann mit einem klaren und schönen Wetter.

Nach Verlassen des Kraajienbergse Plassen ging es zum Industriehafen Cuijk um von dort aus Fahrt zu Berg auf der Maas aufzunehmen.

Kurz nach dem Verlassen des Industriehafen Cuijk bogen wir steuerbord ab um die Fahrt zu Berg auf der Maas fortzusetzen.

Nach ca. 1km bogen wir backbord-seitig auf den Maas-Waal-Kanal um dort auch zu Berg in Richtung Waal zu fahren. Ca. 1km nach der Einfahrt zum Maas-Waal-Kanal kam eine Schleuse, die jedoch durchgehend geöffnet war und wohl nur in Hochwasserzeiten vom Waal in Betrieb genommen wird.

Nach dem Passieren der Schleuse fuhren wir 48 Minuten zu Berg auf dem Maas-Waal-Kanal bis wir die Schleuse Weurt erreichten. Kurz nach dieser Schleuse folgt der Waal. Unser nächstes Etappenziel.

Nun stand vor der Schleusung erstmal ein wenig Wartezeit an. Somit auch mal für alle Vierbeiner Zeit zum Austreten.

Nach der Schleuse „Weurt“ war nun der Waal in Sichtweite.

Kurz nach Befahren des Waal waren auch die Bauchweh bzgl. Strömung und etc. weg. Er ließ sich heute sehr gut befahren. Ziemlich entspannt sogar. Und auch nicht sehr viele Berufsschiffe waren anzutreffen.

Nachfolgend ein paar Fotos von der Fahrt auf dem Waal bis zum Rhein.

Nachfolgend ein paar Fotos von der Reststrecke nach Emmerich auf dem Rhein.

Um 16:48 Uhr lagen wir nun fest im Yachthafen Emmerich. Nach 8 Stunden und 41 Minuten haben wir das Ziel erreicht.