Bugreling

Grosses Refit – 02.03.2016 –

Heute ging es dann mit der Reling am Bug weiter. Hier hatte wohl Sascha W. auch keine Lust sich darum zu kümmern. Vermutlich hätte es zu viel Zeit gekostet diese sauber zu bearbeiten.

Roststelle Bug Schanzkleid

Wo wir doch gerade bei Sascha W. sind… Hier mal direkt an der Bugspitze eine Stelle wo der Rost erst gar nicht vor dem Primern entfernt wurde.
Es wurde einfach nur Primer darüber lackiert.

Bugreling geschliffen

Somit wurde als erstes die Bugreling geschliffen und die Roststelle(n) entfernt. Richtig blank und das wie immer großflächig um dem Rost wirklich keine Chance mehr zu geben.

Stellen für Schleifen und Spachteln markiert

Nachfolgend und vor dem Reinigen und Aufbringen des Primers an der Reling am Bug wurden nun die zu spachtelnden Stellen auf dem Gangbord der Steuerbordseite markiert und nachfolgend angeschliffen. Die Backbordseite wurde ja gestern schon gespachtelt. 😉

Burgreling geprimert

Nachdem nun alle Schleifarbeiten für den heutigen Tag erledigt waren wurde sauber gemacht und die Bugreling mit Primer versehen.

Voller Staubbeutel

Nachdem der Industriesauger nicht mehr wirklich seinem Dienst nachkam wurde mal geschaut. Ups… der Staubbeutel (Inhalt 12 Liter!) war fast bis zum Anschlag voll – da konnte auch nichts mehr gehen. Diese Menge an Schleifstaub entstand nur in den letzten 1,5 Wochen!

Gangbord steuerbordseitig gespachtelt

Und zum Abschluss des Arbeitstages kam nun die Spachtelmasse an den entsprechenden Stellen zum Einsatz.

Achterdeck Spachtelstellen

Und auch auf dem Achterdeck gab es noch zwei Stellen die gespachtelt werden mussten.

Durch Sascha W. geprimerte Roststelle Achterdeck

Hatte hier doch auch Sascha W. einfach (auf dem Bild, ist schon ein paar Tage alt und wurde schon durch uns behoben, ist die Roststelle vor der Tür zu sehen) die Roststellen nur mit Primer versehen.
Zum Glück kontrollieren wir nun nachfolgend alle Bereiche die durch Sascha W. bearbeitet wurden nochmal und haben schon an sehr vielen Stellen nachbessern bzw. auch reparieren müssen.
Hätten wir uns nur auf ihn verlassen, wäre ein Schaden, nach dem Aufbringen des Teakdecks und nur für den Materialeinsatz für das Teakdeck, weit in den 4stelligen (T)Euro-Bereich entstanden.

Das war es dann auch für heute. Morgen geht es wieder weiter…