Bad, Aussen, unglaublich…

Großes Refit – 05.12.2015 –

Ich bin nun am vergangenen Donnerstag mal spontan zu der Großbaustelle „Schiff“ gefahren und konnte keinen wirklichen Fortschritt erkennen.01

Der Schweißer hat nicht wirklich weiter gemacht.

03

Gespachtelt, grundiert und geschliffen.

02

Von Aussen hielten sich also insgesamt die Arbeiten in den vergangenen drei Tagen sehr in Grenzen. Aufgrund dieser Tatsache war es nun mal an der Zeit bei dem Lackierer und Schweißer einmal anzufragen, wie sich das weitere Vorgehen vorstellen. Auf diese Frage resultierte Funkstille auf fast gesamter Front.

Lediglich der Fliesenleger war vor Ort und hatte weiter gemacht und kündigte sich zuverlässig für kommendes Wochenende an.

Am Samstag dann mal mit Neugierde zum Schiff.
040

Nicht wirklich ein Fortschritt zu erkennen. Zumal nun nicht mal bekannt ist, ob die Arbeit fortgesetzt wird oder nicht. Immer noch ist entgegen vielen Anrufversuchen und anderen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme keine Rückmeldung vom Lackierer und Schweißer gekommen. Jedoch etwas ist passiert…

04

Das Endstück der Badeplattform wurde angeschweißt. Sieht hübsch kacke aus… Denn was ist mit den Seitenstücken, den Verstrebungen… all das Material lag am Boden.

05

Aber nein, es wurde etwas nur wieder ein wenig und nicht ganz gemacht. Diese Ahnungslosigkeit zerrt sehr an den Nerven und der Laune.
Mal abgesehen vom Fliesenleger wurden wir von allen erstklassig ignoriert.

Der Fliesenleger hingegen hielt Wort und ging seiner Arbeit nach.

06

Das Bad ist nun vollständig plattiert. Wie erwartet, sieht es sehr gut aus. Hier hat der Fliesenleger wirklich gute Beratung geleistet.

07

Die Wasseranschlüsse sind schön freigesetzt. Hier kommen nun Edelstahlanschlüsse montiert. Denn Edelstahl wird hier der Akzent sein. Die Erwartung und Freude auf das fertige Bad ist groß und macht Mut.

08

Der Boden ist auch schon für die Granitplatte vorbereitet. Hier ist der Fliesenleger ein wenig in Verzug. Dieses lag zum Teil darin geschuldet, dass Material zu spät geliefert wurde.

09

Insbesondere in Verzug waren die polierten Edelstahlprofile für die Ecken und Leisten der Fensterbank. Jetzt folgt in den kommenden Tagen das Verfugen des Fliesenspiegels und der Einlass des Granitboden. Wir freuen uns…

Nachfolgend haben wir uns beraten bzgl. des Schweißers und Lackierers. Dieser Zustand ist so nicht halt- und hinnehmbar. Somit schauen wir jetzt in den kommenden Tagen nach Alternativen. Wir werden noch einmal das Gespräch unter allen Anstrengungen versuchen aufzunehmen, sollte dieses fruchtlos bleiben, erhält der Schweißer für sein Wunderwerk rechtlichen Ärger. Denn bis auf eine Zerstörung sehen wir an dieser Stelle nichts. Auch die zusätzlichen Mehrkosten durch die gesamte Verzögerung die dem Schweißer geschuldet ist, wird da mit einfliessen. Inzwischen ist bei uns aus einer Enttäuschung eine entsprechende Wut geworden.